Biografie

Biografie

Michael Fehr wurde 1982 in Bern geboren. Er studierte 2007 – 2012 am Schweizerischen Literaturinstitut Biel und am Y Institut der Hochschule der Künste Bern. Seine Buchpublikationen sind Kurz vor der Erlösung (2013), Simeliberg (2015) und Glanz und Schatten (2017). Er ist die Stimme auf dem Musikalbum Bruxelles von Simon Ho (2016). Auf dem Studioalbum Im Schwarm erscheinen einige seiner Geschichten als Songs changierend zwischen Erzählung und Musik (Herbst 2018).

Beschreibung

Michael Fehr bezeichnet sich als Erzähler. Er verfolgt seine Ideen, schafft poetische, rhythmische, gleichsam musikalische Erzählwerke, arbeitet aufmerksam und sorgfältig mit den Möglichkeiten der Repetition, Reduktion und Artikulation, um Spannung und Gelassenheit, Lärm und Stille, Kraft und Zerbrechlichkeit zu bewirken. In enger Zusammenarbeit mit dem Musiker Manuel Troller werden einige Geschichten von Michael Fehr zu Songs. Lesungen, erzählerische Soloperformances sowie Konzerte finden international statt.

Auszeichnungen

  1. Atelierstipendium Landis & Gyr Stiftung, London 2018/2019
  2. Schweizer Literaturpreis 2018
  3. Atelierstipendium Sangam House, Bangalore, Indien 2017
  4. Atelierstipendium Villa Aurora, Los Angeles, USA 2016
  5. Weiterschreiben Stipendium der Stadt Bern 2016
  6. Literaturpreis des Kantons Bern 2015
  7. Bayern 2-Wortspiele-Preis 2015
  8. Kelag-Preis, Tage der deutschsprachigen Literatur 2014
  9. Federwelt-Preis der Automatischen Literaturkritik 2014
  10. Literaturpreis des Kantons Bern 2013
  11. Projektbeitrag des Amts für Kultur des Kantons Bern 2013
  12. BEST – Trächsel-Stipendium zum Berufseinstieg 2012
  13. Werkbeitrag der Abteilung Kulturelles der Stadt Bern 2012
  14. Literatur-Mentoring des Kantons Bern 2012

Portraits & Gespräche (Auswahl)

«Fehr strebt nichts weniger an als die Höchstleistung»

15.3.2017, SRF 10vor10

 

«Michael Fehr: Ein Schriftsteller, der nicht schreibt.»

15.5.2015  SRF 1 Tagesgespräch

 

«Es ist enorm anstrengend, Michael Fehr zu sein.»

11.5.2015  SRF 3 Focus

 

«Wie ein langsames Tier – die Freiheit von Wortkünstler Fehr»

13.2.2015, SRF 2 Passagen